"Ihr Partner wenn´s darauf ankommt"

Geruchsneutralisation nach Brand- und Wasserschäden

 
Durch Einsatz von Ozongeräten und Geruchsneutralisierer werden sämtliche Gerüche dauerhaft beseitig!

Was ist Ozon (O3)?

Ozon (O3) ist so genannter aktiver Sauerstoff. Ozon entsteht durch Zufuhr elektrischer Energie in einem Ozongenerator. Bei der Oxidation werden Gerüche, Bakterien, Viren, Sporen usw. oxidiert, d.h. aufgespaltet und somit eliminiert. Die verbleibenden Substanzen sind in der Regel Sauerstoff, Kohlendioxyd, Wasserpartikel und andere ungefährliche Gase.

 

 

Wirkungsweise:

Ozon ist eine besondere Form des Sauerstoffs. Normalerweise verbinden sich zwei Sauerstoffatome zu einem Sauerstoffmolekül. Das Ozonmolekül dagegen besteht aus einer losen Verbindung von drei Sauerstoffatomen. Wenn dieses Molekül zerfällt, suchen sich die einzelnen Atome neue Reaktionspartner. Einflüsse, die Ozon auf den biochemischen Reaktionsablauf ausübt, beruhen auf dieser starken oxidierenden Wirkung. Ozon ist das stärkste technische verfügbare Oxidationsmittel und wirksamste Desinfektionsmittel überhaupt. Gleichzeitig ist es das umweltfreundlichste Mittel, denn es besteht nur aus drei Atomen Sauerstoff und trägt keine andere Chemikalie in den Prozess ein.

Durch Oxidation werden Gerüche von Tabak, Tieren, Abwässern, Ammoniak und Brandgerüche entfernt. Ozon entfernt Gerüche, indem es die Moleküle, die für die Gerüche verantwortlich sind, wie zum Beispiel Schwefelwasserstoff (H2S), Ammoniak und andere organische Verbindungen durch chemische Reaktionen zerstört. Sämtliche Keime und Bakterien werden durch Ozon abgetötet.

 

 

Grundsätzliches:

 

Ozon ist schwerer als Luft. Es sinkt also zu Boden und konzentriert sich von unten nach oben auf. Das Ozongerät sollte deshalb immer möglichst hoch aufgestellt oder aufgehangen werden, denn die Umgebungsluft enthält im oberen Bereich des Raumes immer mehr Sauerstoff als darunter. Ozon ist gesundheitsschädlich wenn es längere Zeit und in höheren Konzentrationen über die Lungen aufgenommen wird. Vermeiden Sie es deshalb grundsätzlich Ozon einzuatmen. Betreiben Sie das Ozongerät über eine Zeitschaltuhr oder legen Sie die Stromzufuhr so, daß Sie sie von aussen abschalten können. Die Halbwertzeit bei 20 Grad Raumtemperatur liegt bei etwa 20 Minuten. Nach einer Stunde sollte sich das Ozon soweit abgebaut haben, daß Sie den Raum wieder gefahrlos betreten können. Sorgen Sie sicherheitshalber für eine Querlüftung um auch die Reste von Ozon zu entfernen. Ozongeräte arbeiten im Temperaturbereich zwischen -10 und +35°Celsius. Die Luftfeuchte sollte nicht über 70% betragen. Bei höheren Temperaturen und auch bei höherenen Luftfeuchtigkeitswerten, nimmt die Wirksamkeit sehr stark ab.

 

 

Eigenschaften von Ozon (O3)

 

Ozon kann nicht gelagert werden und zerfällt innerhalb von 20 Minuten zu Sauerstoff. Deshalb kann es nicht wie andere industriell verwendete Gase in Druckflaschen gekauft werden. Vor seiner Anwendung muss es an Ort und Stelle durch Ozon-Generatoren aus Sauerstoff-/Stickstoff-Mischungen mittels elektrischer Entladung erzeugt werden. Unsere Geräte erzeugen Ozon aus dem in der normalen Umgebungsluft enthaltenem Sauerstoff. Deshalb sind keine weiteren Betriebsstoffe notwendig.